menu
en

Muldegeschichten: Neun Menschen – ein Fluss

07. Oktober 2021

Die Muldegeschichten erzählen von der bewegten Geschichte eines Flusses, aus der Sicht von neun Menschen, die an und mit dem Fluss leben oder lebten.
Die Erzählungen reichen dabei vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Sie werfen einen Blick auf einen Fluss, der zu DDR-Zeiten enormen Belastungen durch die chemische Industrie ausgesetzt war, welcher aber zugleich eine Naturkulisse bietet, die einen Naturfotografen ins Schwärmen bringt. Die Mulde brachte Zerstörung und sie bietet zugleich ein Zuhause. Die Mulde hat viele Gesichter. Von einigen erzählen die Muldegeschichten.

Mit der Realisierung dieses Videoprojektes möchte sich der WWF Deutschland bei den Menschen der Region bedanken, die, mal kritisch mal konstruktiv, das Projekt begleitet haben und möchte jene, die sich bislang nicht mit der Mulde beschäftigt haben, einladen dieses Naturjuwel aus der Sicht ihrer Anrainer kennenzulernen.

Der WWF Deutschland, lädt am Donnerstag, den 14. Oktober, von 19-21 Uhr in das Foyer des Bauhausmuseums zur öffentlichen Aufführung der Muldegeschichten ein. Der Sänger, Gitarrist, Songwriter Guido Frisch wird die Kurzfilme mit eigenen und gecoverten Songs von und über Flüsse umrahmen. Anschließend gibt es die Möglichkeit mit einigen der Protagonisten ins Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Veranstaltung wird nach der 3G-Regel durchgeführt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Wir empfehlen die Registrierung mittels nachfolgenden Formular.

< zurück