Wie ist der Hochwasserschutz im Projekt berücksichtigt?

Wir werden von vielen Dessauern immer wieder zu Recht gefragt, wie der Hochwasserschutz im Projekt berücksichtigt wird. Die Maßnahmen die wir durchführen haben auf die Wasserführung der Mulde nur ganz begrenzte, lokale Auswirkungen. Mit fortschreitender Planung werden wir diese Annahmen durch Ingenieurbüros, die sich auf die Berechnung von Fließgewässern spezialisiert haben, untersuchen lassen. Dies ist im übrigen auch Voraussetzung, um die notwendigen Genehmigungen zu erhalten. Die Einbringung von Totholzbäumen geschieht im Muldeverlauf mit großer Regelmäßigkeit von Natur aus. Der Unterschied zu den von uns eingebrachten Totholzbäumen ist, dass wir unsere Bäume massiv verankern. Dies ist notwendig, da wir ja Langezeitbeobachtungen an diesen Bäumen durchführen wollen. Und dies funktioniert nur, wenn der Baum dort liegen bleibt wo er eingebracht wurde. Somit können diese Bäume bei steigenden Wasserständen auch nicht davon schwimmen und z.B. Brückenquerschnitte einengen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.