menu
de

Kulturelle Leistungen Auwald/ Auenwiesen

05. June 2020

Die Natur mit ihren Ökosystemen  erbringt verschiedene Leistungen, welche von uns Menschen genutzt werden können. Diese Leistungen eines Ökosystems werden unter dem Begriff Ökosystemleistungen zusammengefasst. Diese tragen direkt und indirekt zu unserem Wohlbefinden bei, denn sie sind u.a. Voraussetzung für die Produktion zahlreicher Güter und Dienstleistungen (TEEB DE 2012: 15). Der Nutzen für uns Menschen kann dabei verschiedener Art sein, von wirtschaftlich bis hin zu gesundheitlich oder psychisch (Podschun et al. 2018: 456).

Die untere Muldeaue ist durch ein Mosaik an Wäldern, Wiesen, Fließ- und Stillgewässern, Gehölzen, Kiesbänken sowie durch den Menschen angelegte Acker- Siedlungs- und Verkehrsflächen geprägt. Zahlreiche Landschaftselemente wie Deiche, Solitärbäume (große freistehende Bäume, vorwiegend Eichen) und Altwässer verleihen der Unteren Muldeaue eine besondere Einzigartigkeit. Das hochwertige Landschaftsbild und das Vorhandensein von Gewässern, Wiesen und Wäldern macht die Mulde zu einem beliebten Erholungsgebiet. Der Radtourismus spielt dabei eine übergeordnete Rolle, nicht zuletzt weil an der Jagdbrücke bei Dessau zahlreiche Radwanderwege (Muldetal-Weg, Elbe Radweg, Euro-Route R1) zusammenlaufen. Radwege entlang von Flüssen haben eine nicht zu vernachlässigende Bedeutung für den Tourismus. Allein im Jahr 2008 gaben 145.000 Radreisende entlang des Elberadweges über 83 Mio. Euro aus (ADFC Radreiseanalyse 2009). Auch der Mulderadweg, der an der Jagdbrücke endet, ist sehr beliebt.

Weiterhin ist die Untere Mulde, als Teil des UNESCO-Welterbes “Dessau-Wörlitzer Gartenreich” stark kulturhistorisch geprägt. Zwischen 1760 und 1817 von Fürst Leopold  den III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau gestaltet, finden sich heute noch in der Unteren Muldeaue zahlreiche Gärten und Landschaftsparks wie das Luisium mit dem angrenzenden Gestüt, der Georgengarten oder der Beckerbruch, welche zahlreiche Erholungssuchende und Touristen anziehen. Vor allem der sehr beliebte Tiergarten ist von den auentypischen Lebensräumen Auwäldern, Altwässern und Wiesen geprägt. Zudem sind die Solitäreichen landschaftsprägende Elemente von Muldeaue und Gartenreich. Weitere nennenswerte Kulturdenkmäler in der Unteren Muldeaue und im Mündungsbereich zur Elbe sind die Jonitzer Wassermühle und die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn samt zugehöriger Muldebrücke.

< back