menu
de

Mikrobielle Stoffumsätze Flussholz

Als Mikroben werden mikroskopisch kleine Lebewesen, also Lebewesen, die mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar sind, wie z.B. Algen und Bakterien, bezeichnet. Durch ihren Stoffwechsel halten sie Nährstoffe zurück und durch Photosynthese produzieren Algen darüber hinaus Sauerstoff, welcher maßgeblich die Lebensbedingungen und damit die Artengemeinschaften von Pflanzen und Tieren im Fluss bestimmt.

Da das Flussholz zu groß und die Algen und Bakterien zu klein sind, wurde der der Baum und dessen Umgebung sprichwörtlich miniaturisiert und in kleine Rinnen gepackt. In diesen Rinnen wurden die Sauerstoffproduktion und der Nährstoffrückhalt durch die Mikroben ermittelt.

Erste Ergebnisse zeigen, dass das eingebaute Flussholzes die mikrobielle Stoffumsetzung in der Umgebung des Baumes nur wenig verändert. Eine wichtige Rolle spielt jedoch die Borke des eingebauten Flussholzes. Hier ist der Stoffumsatz fünfmal höher als in der Umgebung des Baumes. Weitere Untersuchungen müssen auch hier zeigen, inwiefern größere Zeiträume eine Veränderung der Stoffumsätze bewirken.