menu

Die Wüste lebt – Laufkäfer und Libellen an vegetationsarmen Ufern der Unteren Mulde

29. Februar 2020

Am Dienstag den 03. März, 18.00 Uhr wird Claudia Sprößig von der HTW Dresden den Zuhörern die typischen Laufkäfer und Libellen der Flussufer und Kiesbänke der Unteren Mulde vorstellen. Im Rahmen der AG Säugetiere wird sie im Anbau des Naturkundemuseums ihre Forschungsergebnisse aus dem Projekt Wilde Mulde präsentieren und auf die Bedeutung einer natürlichen Flussdynamik eingehen.

Die Befestigung von Flussufern verhindert deren natürliche Verlagerungen. Diese sind jedoch wichtig für die Entstehung typischer Lebensräume und damit die Ansiedelung speziell angepasster Arten. Die HTW Dresden untersucht im Projekt „Wilde Mulde“ wie sich die  Wiederherstellung eines Naturufers bei Sollnitz auf die Besiedelung des Ufers mit Laufkäfern und Libellen auswirkt. Die Kieswüste ist lebendiger als sie auf den ersten Blick scheint.

< zurück