menu

Archiv

Fachkolloquium „Flussholz“

Umgestürzte und freigespülte Bäume und große abgebrochene Äste sind wichtige natürliche Komponenten unserer Flüsse. Sie gestalten das Flussbett und die Ufer und stabilisieren die Flusssohle. Zudem bieten sie Kleinstlebewesen und Fischen Lebensraum. Sie sind wesentliche Strukturelemente die zur Erreichung des guten ökologischen Zustands der Gewässer notwendig sind. Im Gegensatz dazu fokussiert die Gewässerbewirtschaftung in der […]

weiterlesen >
12. April 2019

Was macht die Vegetation bei Hochwasser?

Am 05.03.19 wurde im Rahmen des Projektes Wilde Mulde – Revitalisierung einer Wildflusslandschaft in Mitteldeutschland von Dr. Carolin Seele und Lena Kretz im Naturkundemuseum in Dessau ein Vortrag gehalten. Zum einen wurde ein Einblick in die mannigfaltigen Wege  geben, mit denen sich Pflanzen in Flussauen an Hochwasserereignisse angepasst haben.  Zum anderen sollen zwei wichtige Ökosystemdienstleistungen […]

weiterlesen >
14. März 2019

Stimmen Sie ab

Nachdem das Projekt „Wilde Mulde – eine Wildflusslandschaft in Mitteldeutschland“ im November letzten Jahres als Projekt der UN Dekade für biologische Vielfalt ausgezeichnet wurde steht es nun zur Wahl zum UN-Dekade Projekt des Monats. Bis zum 31. März können Sie noch Ihr Stimme abgeben. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Zur Abstimmung

weiterlesen >
05. März 2019

Vortrag am 05. März: Was macht die Vegetation bei Hochwasser?

Der Vortrag „Was macht die Vegetation bei Hochwasser?“  soll einerseits Einblicke in die mannigfaltigen Wege  geben, mit denen sich Pflanzen in Flussauen an Hochwasserereignisse angepasst haben.  Zum anderen sollen zwei wichtige Ökosystemdienstleistungen von Flussauen, vorgestellt werden und welche Rolle die Auen-Vegetation für die Reinhaltung der Flüsse spielt. Dafür werden z.B. die Fragen beleuchtet „Wie funktioniert […]

weiterlesen >
21. Februar 2019

Zukunftsworkshop „Untere Mulde“: Teilnehmer loben offene und konstruktive Diskussionen

Am 13.02.2019 lud das Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Dessau-Roßlau und Umgebung zum Zukunftsworkshop „Untere Mulde“ in die örtliche Jugendherberge ein. Die Veranstaltung wurde von Studierenden im Rahmen eines von Prof. Dr. Christina von Haaren und Cedric Gapinski  betreuten Semesterprojektes organisiert und geleitet. Unter den 18 Teilnehmern waren […]

weiterlesen >
19. Februar 2019

Online Befragung geht weiter

Aus aktuellem Anlass ist seit dem 07.02.2019 die erste Online-Befragung zum Projekt „Wilde Mulde“ wieder online verfügbar. Wer sich also noch an der Befragung, in der es unter anderem auch um die Wichtigkeit verschiedener Projektziele und mögliche Effekte des Einbaus von Raubäumen geht, beteiligen möchte, kann dies unter diesem Link tun.

weiterlesen >
11. Februar 2019

Vortrag am 05. Februar: Kulturelle Ökosystemleistungen an der Unteren Mulde

Wie sehen die Anwohner das Naturschutzprojekt „Wilde Mulde“? Welchen Nutzen haben sie vom Projekt und von der Landschaft an der Unteren Muldeaue? Diese Beiträge zum menschlichen Wohlbefinden, sogenannte Ökosystemleistungen, werden an der Leibniz Universität Hannover erforscht. Zahlreiche Anwohner/innen und Interessierte wurden hierzu bereits befragt. Neben der hohen Artenvielfalt werden besonders kulturelle Leistungen, wie ein schönes […]

weiterlesen >
25. Januar 2019

Neuer Lebensraum für Eisvogel & Co. – Naturufer fertiggestellt

Mit Beginn des neuen Jahres wurde eine weitere wichtige Maßnahme des Projektes umgesetzt: Die Wiederherstellung eines Naturufers. Auf einem knapp 600 m langen Abschnitt wurde schweres Schotterdeckwerk entfernt. Kaum war die letzte Baggerschaufel verladen, brachte ein Mix aus Regen und Tauwetter im Erzgebirge eine kleine Hochwasserwelle, die das frisch gebaggerte Ufer zu einem naturnahen Steilufer […]

weiterlesen >
22. Januar 2019

Zu Weihnachten: Frisches Wasser für die Aue

In den ersten Dezemberwochen wurden die Arbeiten zur Anbindung des Seitenarms an der Mulde abgeschlossen.

weiterlesen >
08. Januar 2019

Seitenarmanbindung abgeschlossen

Am 09. Oktober fand der erste Spatenstich zur Wiederherstellung des Seitenarms im Bereich der Muldemündung statt. Acht Wochen später konnte die bauausführende Firma Vollzug melden. Vorausgegangen war die Ausbaggerung nicht mehr durchströmbarer Bereiche eines Seitenarms der Mulde auf einem Abschnitt von ca. 450 m. Zudem wurde eine Flutrinne wieder an das Hochwassergeschehen der Mulde angebunden. […]

weiterlesen >
17. Dezember 2018